Emotionen und der Körper

Emotionen und der Körper

Emotionen und der Körper

 

„Der Körper ist die Bühne der Gefühle“ Antonio Damasio

Im Zuge der Auseinandersetzung mit der Meridianlehre bin ich auch auf die Faszien gestoßen. Die Lage bzw. der Verlauf der Faszienbahnen (Leitbahnen) sind zu mehr als 90 Prozent deckungsgleich mit jener der Meridiane (aus der östlichen Medizin). Und Akupunkturpunkte befinden sich (zumeist) auf Meridianen.

Einige Vertreter des Klopfens betrachten dies als eine Art „Akupunktur ohne Nadeln“, jedoch hat jeder Akupunkturpunkt einen gewissen „Einzugsbereich“ und somit ist bei den Klopftechniken beim „Treffen der Punkte“ nicht unbedingt eine chirurgische Genauigkeit erforderlich.  Gerade die Anfangs- und Endpunkte von Meridianen sind neuralgische Staubereiche bzw. blockierte Punkte, und genau diese werden bei den Meridianklopftechniken sanft beklopft, während das belastende Problem, der Stress oder das bis jetzt nicht erreichte Ziel „neurologisch aktiviert“ ist!

Im folgenden, interessanten Film über Faszien wird vor allem ab Minute 27:00 erklärt, dass emotionaler Stress Auswirkungen auf die Faszien bzw. den Körper hat.

 

Videoquelle: Youtube – Osteopathie, Chiropraktik – Naturheilpraxis Pantharia

 

Es kann unter tiefen und oberflächlichen Faszien unterschieden werden und einige Verfechter der Faszien sehen sogar Muskeln als (verdichtetes) Fasziengewebe an. Ebenso wird erörtert, dass Bewegung und Flüssigkeitsaufnahme entscheidende Faktoren in der optimalen Funktion und Aufrechterhaltung der faszialen Aufgaben darstellen.

Was hat das nun mit meinen Arbeitsansätzen zu tun?

Auch in der TCM sind die unterschiedlichen Muskeln unseres Körpers verschiedenen Meridianen zugeordnet. Und überlegt man nun, welche zum Teil intensiven Gewebebewegungen (sei es nun „muskulär“ oder „faszial“) z.B. bei Yoga oder Qigong, im Sport oder auch bei BrainGym® praktiziert werden, könnte man eigentlich daraus schlussfolgern, dass diese Bewegungen unsere energetischen Leitbahnen aktiviert (blockadefrei macht) und in ihrer optimalen Funktion aufrecht erhält oder zumindest fördert. Man fühlt sich nach dem Sport oder jeglicher anderer körperlichen Tätigkeit meist ja auch leichter, freier, energiegeladener, zufriedener und man kann oftmals auch wieder klarer denken bzw. logische und vernünftige Entscheidungen treffen (und gerade dies ist in Stresssituation nicht mehr möglich). Das sogenannte „therapeutische Gehen“ hat selbigen Effekt!

Das selbstständige Klopfen der Energiepunkte in den Meridianklopftechniken zielt darauf ab, den blockadefreien Energiefluss wieder herzustellen. Die Übungen aus dem BrainGym® Bewegungsmenü beinhalten ebenso einige sehr aktivierende Körperübungen bestimmter Muskeln (Faszien).

Im kinesiologischen K-Power®-Konzept gibt es emotionsbezogene Energiepunkte. Durch Berührung dieser Bereiche können aufgestaute Emotionen freigesetzt werden, Stressempfinden reduziert und innere Ruhe erlangt werden!

Darum:

Bewegung oder Sport + Trinken (Wasser 🙂 ) + Essen (was man mag)  + mglw.  Meridianklopfen oder auch BrainGym® = Sehr gute Möglichkeiten für eine mentale und körperliche Ausgeglichenheit!

Christian_Kolb

Kommentare sind geschlossen.