ACCESS BARS®

 

Beruhigung durch Berührung

 

Das bestimmte Punkte am Kopf eine starke Wirkung zur Stressreduktion, aber auch zur Aufarbeitung von belastenden Situationen, zum Lösen von gemachten Erfahrungen,  Gedankenmustern, Prägungen und dysfunktionalen Emotionen besitzen, habe ich bereits seit dem Beginn meiner Ausbildungen gelernt und auch persönlich erfahren. So z.B. die aus der Kinesiologie bekannten „ESR-Punkte“ (=Emotional Stress Release). Aber auch in den Mentalfeldtechniken (nach Dr. Klinghardt) und in BrainGym® findet man diese Werkzeuge. Bei den Meridianklopftechniken (EFT-Emotional Freedom Technique) beklopft man einige Punkte an Kopf… 

Die Wissenschaft hat es bereits bewiesen: Unser Tastsinn verfügt im Vergleich zum Seh- und Hörsinn über ein Vielfaches an Rezeptoren – und dies vor allem am Kopf und an den Händen. Wer „übererregt“ ist, dessen Hirn arbeitet meist einseitig. Die alleinige Berührung (auch durch sich selbst) kann zur Reduktion von „unpassenden/ungewollten“ Erregungszuständen führen – der Stress und die Belastung kann nachlassen. Die reziproke Hemmung besagt in diesem Fall, dass Entspannung und Stress nicht gleichzeitig erlebt werden können. Sind wir ruhig und entspannt, können wir auch (ursächliche) Probleme erkennen, vernünftige Entscheidungen treffen und wieder „mehr so sein, wie man eigentlich will“. 

 

Access Bars® 
Ein Werkzeug aus Access Consciousness®

 

Access = „Zugang“ + Bars = „Leiste“, „Riegel“ oder hier auch „Punkt“

 

Was passiert? 32 energetische Punkte werden unterschiedlichen Bereichen bzw. Themen zugeordnet und sind über Energielinien mit anderen Körperteilen und inneren Organen verbunden. Diese Punkte am Kopf werden in einer gewissen Abfolge und verschiedenen Griffkombinationen berührt. 

Was kann alles passieren? Hierbei entsteht eine „(elektromagnetische) Entladung“ im Kopf, welche eine tiefe Entspannung und Ruhe bewirken kann und die Möglichkeit mit sich bringt, mehr zu sich selbst finden. Stress kann reduziert werden, das Gedankenkarusell im Kopf kann sich beruhigen, bis hin zu „totaler Leere im Kopf„. Es kann auch mehr Klarheit und Präsenz im Alltag erreicht werden oder auch die Wahrnehmung geschärft werden. 

Um es in den Worten des Begründers von Access Bars® zu sagen: „Im schlimmsten Fall hat man nach der Access Bars Sitzung eine angenehme, entspannende Kopfmassage erhalten… 🙂 !

 

Diese 32 Punkte scheinen vergleichbar zu jenen in der Cranio-Sakralen Arbeit oder Jin Shin Jyutsu zu sein, jedoch ist ihnen eine andere Funktion zugeordnet und bei Access Bars® werden nur Punkte am Kopf berührt.

 

Während der Sitzung liegen Sie entspannt und bequem auf einer Massageliege, dabei berühre ich leicht die Punkte in einer bestimmten Abfolge. Sie müssen nichts tun.

Sie entscheiden, denn noch effizienter wird die Methode, wenn Sie währenddessen über ein Problem nachdenken oder darüber reden. Sie können dann ganz einfach erzählen… 

Eine Sitzung dauert 60 Minuten.

 

 

Kleiner Tipp:

Kennen Sie die Berührungen?

 

Erinnern Sie sich einmal zurück, wie oft Ihnen als Kind in oder nach belastenden Situationen/Erlebnissen die Stirn oder der Hinterkopf gehalten wurde! Aber auch Sie selbst greifen sich öfters auf die Schläfe oder das Schläfenbein rund um Ihr Ohr. Sie greifen sich auf die Stirn, ins Gesicht oder auf den Hinterkopf – je nach Emotion und Situation jeweils irgendwo anders hin…